• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport
  • Helaba Haus

TSBV wählt neuen Vorstand: Andreas Minschke weiter an der Spitze

Oberhof. Der Weimarer Andreas Minschke steht auch in Zukunft an der Spitze des Thüringer Schlitten- und Bobsportverbandes, dies hat der Verbandstag heute in Oberhof einstimmig entschieden. 

In seiner Rede zu den Delegierten sprach Minschke bei seiner Wiederwahl von den zwei erfolgreichsten Jahren in der Geschichte des Thüringer Kufensports: „Wir leben im 30. Jahr nach der Politischen Wende in der ehemaligen DDR und haben den Beweis angetreten, dass es möglich ist, unter den Bedingungen der freiheitlich demokratischen Grundordnung und unter den föderalen Strukturen Deutschlands, Sportbilanzen der DDR zu toppen“. 

Dabei bezog er sich ausdrücklich nicht nur auf den Bereich der A-Kadersportler, sondern attestierte dem Verband auch im Nachwuchsbereich, die Weltspitze erreicht und gesichert zu haben. „Besonders erfreulich ist, dass es gelungen ist - nicht nur bei den Rodlern, sondern auch im Bob und Skeleton sowohl im Hochleistungs- als auch im Nachwuchsbereich wieder internationale Erfolge einzufahren“, resümierte er und ergänzt, dass dies nicht das Werk einzelner ist, sondern auf das hervorragenden Zusammenspiel aller Akteure besonders im Ehrenamt fußt.

Mit Blick auf die Zukunft und die bevorstehenden Aufgaben bei der Vorbereitung und Durchführung der Weltmeisterschaften 2023 danke Minschke der Landesregierung für die Investitionen in die nachhaltige Ertüchtigung der Rennschlitten – und Bobbahn in Oberhof, unterstrich aber ebenso die besondere Bedeutung des Ehrenamtes bei den künftigen Aufgaben: „Ohne die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würden auch mit allem Geld der Welt, die erfolgreichen Kufensportarten in Oberhof kein so einzigartiges Zuhause finden“. 

Den Vorstand des Thüringer Schlitten- und Bobsportverbandes komplementieren die Vizepräsidenten Walter Botschatzki (Waltershausen), Rolf Baumann (Meiningen), Matthias Dusel (Erfurt) und der ehemalige Spitzenrodler und Trainerlegende Norbert Hahn aus Oberhof. Als Schatzmeisterin fungiert auch künftig die Erfurterin Ute Karger. 

Den Anspruch das Ehrenamt zu ausreichend zu würdigen kam des TSBV gleich im Anschluss an den Verbandstag nach. Bei einer "Dankeschön- Veranstaltung", stellte der Verband die über 150 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Weltcups und Wettkämpfe im Rodeln, Bobsport, Para-Bob und Skeleton in den Mittelpunkt. Besonders geehrt wurden dabei folgende Helferinnen und Helfer, die sich über mehrere Jahre besonders verdient gemacht haben: 

Janett und Heiko Hornung (Friedrichroda)
Hans-Peter Heller (Zella-Mehlis)
Antje Henniger (Ilmenau)
Domenik Haupt (Zella-Mehlis)
Andrea Schäder (Zella-Mehlis)
Günther Wenzel (Zella-Mehlis)
Martin Griebel (Erlau)
Alexander und Christian Pohl (Sitzendorf und Unterpörlitz)
René Henk (Greiz)

Der Thüringer Schlitten- und Bobsportverband e.V. ist Dachverband von 20 Sportvereinen u.a. mit den Sportarten Rennrodeln, Bob, Skeleton und Parasport mit insgesamt über 900 Mitgliedern.