• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport
  • LOTTO Thüringen Haus

Joachim Mätzel verstorben

Ein großartiger Mensch ist nicht mehr unter uns - er wird uns sehr fehlen


Joachim Mätzel wurde am 25. Januar 1944 geboren. Am 12. April 2021 verstarb Joachim nach kurzer schwerer Krankheit. 

Joachim war seit mehr als 40 Jahren im Rennrodelsport Thüringens engagiert aktiv gewesen. Damals kam er als "sächsischer Import" nach Sonneberg. 
Er baute gemeinsam mit den Aktivisten der ersten Stunde wie Alfred Finger, Herbert Fieber, Bernd Jahn und vielen anderen das Rennrodeln in Sonneberg auf. Joachim war maßgeblich beteiligt an den großen Erfolgen der Sonneberger Rodelschule. 

Darüber hinaus engagierte er sich als Funktionär des Sportvereins "Vorwärts" Sonneberg und im Bezirksfachausschuss Suhl. 

Nach seiner Zeit als BFA-Vorsitzender konnte er im Kampfrichterwesen Fuß fassen. 

In der Zeit vom 1. Mai 1994 bis 31. Januar 2004 war Joachim hauptamtlich erfolgreich als Trainer im Talentleistungszentrum Sonneberg für den TSBV tätig. 

Am 31. Januar 2004 beendete er diesen Lebensabschnitt und gab nach einer gelungenen Einarbeitung von Thomas Langhammer den Staffelstab des Trainers weiter. 

Joachim Mätzel war beteiligt an der Gewinnung und Ausbildung der erfolgreichen Sonneberger Sportler.
Sandy Kokot, Sven Oschkenat, Olaf Paschold, Silke Kraushaar, David Möller, Andre Florschütz, Thomas Florschütz, Jan Eichhorn und vielen anderen mehr. 

Als Kampfrichterobmann und Mitglied des Präsidiums des TSBV gestaltete er über mehrere Jahre diesen Bereich engagiert und vorbildlich.  

Mit seiner Arbeit im Organisationsteam zu den Weltcupveranstaltungen konnte eine gute leistungsfähige Kampfrichtergruppe aufgebaut werden. Auch die Unterstützung des OK durch seine Frau Hildegart im Versorgungsteam ist Joachim zu verdanken. 

Nach seinem Rückzug aus dem aktiven Geschehen war Joachim immer mit seinem Rat und seiner Erfahrung an unserer Seite und hat aus dem fernen Bad Soden so manche Dinge kritisch hinterfragt und Anregungen gegeben. So kannten wir ihn und so haben wir ihn schätzen gelernt. 

Joachim erwarb sich größte Verdienste um den Thüringer Rennrodelsport. Zum Verbandstag 2010 wurde Joachim Ehrenmitglied des Thüringer Schlitten- und Bobsportverbandes und bekam die Verdienstnadel in Gold. 

Im Jahre 2020 erhielt Joachim die Ehrennadel des Internationalen Verbandes (FIL) in Bronze. 

Der Thüringer Schlitten- und Bobsportverband verliert einen langjährigen Sportfreund, Kollege, Trainer und ehemaligen Kampfrichterobmann. Er wird für immer in unseren Gedanken bei uns sein. Wir werden seiner in Dankbarkeit gedenken. 

 

Andreas Minschke 
Präsident 

Uwe Theisinger 
Sportdirektor