• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport
  • LOTTO Thüringen Haus

Der TSBV trauert um einen verdienstvollen Trainer

Georg Münchmeyer ist am 28. April 2021 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Unser Sportfreund Georg widmete sein Leben wie kaum ein anderer dem Rennrodelsport.
Seit Mitte der sechziger Jahre trainierte er in der BSG Empor Ilmenau und wechselte dann schon sehr schnell zum ASK Vorwärts Oberhof. In dieser Zeit war Georg Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft und startete im Doppelsitzer mit dem späteren Olympiasieger Hans Rinn bei den Junioreneuropameisterschaften am Königssee.

Ab 1968 arbeitet Georg Münchmeyer als Trainer im Nachwuchsbereich beim ASK Oberhof und später an der Kinder- und Jugendsportschule Zella-Mehlis.

1982 übernahm er die Tätigkeit als Verbandstrainer Nachwuchs des DSBV der DDR und war verantwortlich für die Nationalmannschaft der Junioren.

Mit der politischen Wende 1989/1990 kamen neue Herausforderungen auf Georg zu. Er wurde Nachwuchstrainer und arbeitet für den Internationalen Rennrodelverband (FIL).

Doch schon ab 1993 zog es ihn wieder nach Oberhof und er arbeitet dort am Sportgymnasium Oberhof bis zu seinem Ruhestand 2011. Dabei liefen viele unserer späteren Olympiasieger und Weltmeister aber auch Juniorenweltmeister durch seine Hände. Er war ein sehr erfolgreicher Trainer mit hohem Sachverstand und pädagogischem Geschick.

Georg Münchmeyer engagierte sich aber auch weiterhin als Kampfrichter und nahm die Geschicke des Rennrodelfördervereins in seine Hände und begleitete dieses Amt als Vorsitzender und zum Schluss als Stellvertretender Vorsitzender mit großem Engagement.

Wir trauern um einen verdienstvollen und sehr wertgeschätzten Trainer, Kollegen, Kampfrichter aber auch liebevollen Vater seiner zwei Kinder. Wir wünschen der Familie viel Kraft für die Zukunft.

Der TSBV wird Georg ein ehrendes Andenken bewahren.

Thüringer Schlitten- und Bobsportverband e. V.