• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport

Thüringer Junioren überzeugen bei Weltmeisterschaften in Altenberg

Max Langenhan krönt sensationelle Saison mit Junionren-Weltmeistertitel

Altenberg/Oberhof.  Mit zwei fehlerfreien Läufen und großem Vorsprung sicherte sich der für den BRC Friedrichroda startende Max Langenhan den Juniorenweltmeistertitel im Rodeln. Damit krönt der 18jährige eine sensationelle Saison, in der er bereits Europameister und mit zehn Weltcuperfolgen in zehn Rennen Gesamtweltcupsieger wurde.

Angesichts der weiteren Platzierungen, mit David Nößler (RSV Schmalkalden) auf Platz 2, Paul-Lukas Heider (Rodelclub Ilmenau) auf Platz 3 und Moritz Elias Bollmann (RRV Sonneberg/Schalkau) auf Platz 4, sprach der Präsident des Thüringer Schlitten- und Bobsportverbandes (TSBV) von einer „Goldenen Generation“ im Nachwuchsbereich.

„Was die Jungs unter der Leitung von Trainer Karsten Albert in dieser Saison geleistet haben, ist bemerkenswert. Mit den Erfolgen bei der Juniorenweltmeisterschaft stellen die Sportler einmal mehr unter Beweis, dass der TSBV im Nachwuchsbereich ein Potenzial entwickelt hat, was mit Blick auf unsere ‚Mission 2023‘, also der Bewerbung für die Weltmeisterschaften 2023, ein bedeutender Faktor sein kann. Ich bin stolz auf diese Truppe und gratuliere sowohl den Athleten als auch dem Trainer Karsten Albert zu dieser einzigartigen Leistung und dem bisher einmaligen Ergebnissen“, so Andreas Minschke.

Alle Ergebnisse der 33. FIL Junioren Weltmeisterschaft im Überblick. 

Foto: Steffen Wöller (BSD) / v.l. Nößler, Bollmann, Langenhan, Heider