• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport

maxit baut weiterhin auf Olympiasiegerin Mariama Jamanka

Die maxit Baustoffwerke GmbH bleibt auch künftig Partner von Damenbob Olympiasiegerin Mariama Jamanka. Dies teilte die Weltklassesportlerin und der renommierte Baustoffhersteller im Anschluss an ein Treffen im Thüringischen Werk in Krölpa mit.

 „Wir sind stolz, mit Mariama ein Aushängeschild des Thüringer Sports auch weiterhin zu unterstützen. Eine so bodenständige und sympathische Athletin passt hervorragend zu uns. Sie trägt maxit in die Welt und das spüren wir auch im Unternehmen“, sagte Geschäftsführer Norbert Pauli.  

Das maxit-Logo wird in den kommenden zwei Weltcup-Saisons die Bob-Haube und den Kragen der Nationalmannschaftsjacke der Olympiasiegerin zieren. Darüber ist auch die Goldmedaillengewinnerin von PyeongChang sichtlich froh: „Ich bin dankbar mit maxit ein weltweit bekanntes Unternehmen nun mehr im 3. Jahr in Folge als Partner zu haben. Unsere Zusammenarbeit fußt auf wechselseitiger Anerkennung und dem gemeinsamen Credo immer nach den besten Möglichkeiten für den Kunden im einen Fall und den besten Resultaten im Eiskanal aus sportlicher Sicht zu kämpfen.“, so Jamanka.

Auch beim Thüringer Schlitten- und Bobsportverband ist man froh über das Engagement von maxit. „maxit ist ein weltweit bekanntes Unternehmen mit einem hervorragenden Ruf. Der Einsatz für den Thüringer Spitzensport zeigt, wie verwurzelt der Baustoffhersteller in Thüringen ist. Ohne Firmen wie maxit wäre der kostenintensive Kufensport trotz aller sportlicher Spitzenleistungen nicht möglich“ , so TSBV Geschäftsführer, Uwe Theisinger abschließend.

Fotos: Jürgen Scheere

Vertragsunterzeichnung v.l.n.r.: Norbert Pauli (Geschäftsführer maxit Baustoffwerke GmbH, Mariama Jamanka, Falk Girbert (Rechnungswesen maxit Baustoffwerke GmbH)