• Bob
  • Rodeln
  • Skeleton
  • Para-Sport

Hinweise, Zahlen & Fakten zum 7. Viessmann Rennrodel-Weltcup

7. Viessmann Rennrodel-Weltcup & Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW

Oberhof ist Gastgeber für die internationale Rodelelite

Oberhof. Vom kommenden Freitag (12.01.2018)  bis zum Sonntag (14.01.2018) ist die Rennschlitten- und Bobbahn Oberhof wieder Austragungsort des Viessmann Rennrodel-Weltcup und des Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW. Dabei wird sich die komplette Weltspitze im legendären Eiskanal unweit des Grenzadlers eines der letzten Kräftemessen vor den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang liefern. 
 
Mit von der Partie sind ebenfalls die sechs Thüringer Olympiastarter (DOSB Nominierung vorausgesetzt).  Bei den Damen wird Weltmeisterin Tatjana Hüfner, aller Voraussicht nach, nach ihrer Verletzungspause wieder an den Start gehen. Die Ilmenauerin Dajana Eitberger kommt nach dem 2. Platz aus der Vorwoche mit ordentlich Rückenwind auf Ihre Heimbahn und kann ob der bereits erreichten Olympianorm befreit auffahren. Die Hürde für die Spiele hat auch der Deutsche Meister Andi Langenhan aus Zella-Mehlis genommen und kann genau wie Teamstaffelweltmeister Johannes Ludwig, der zuletzt als bester Deutscher Starter in Königsee auf Platz drei fuhr, den Wettkampf mit aller Routine und ohne Druck angehen.  Der letzte Erfolg eines Thüringer Doppels, im Jahr 2014, liegt bereits einige Jahre zurück. Toni Eggert und Sascha Benecken dominieren in diesem Weltcupwinter die Konkurrenz und wollen den zahlreichen Fans an der Strecke wieder einen Thüringer Doppelerfolg schenken. 
 
Doch nicht nur sportlich bekommen die Besucher eine Menge am Weltcupwochenende geboten. Seit Jahren setzen die Veranstalter vom Thüringer Schlitten- und Bobsportverband gemeinsam mit dem Partner TEUTO auf ein Rahmenprogramm, das vor allem Familien ansprechen soll. Musikalisch werden der Schlagerstar Nino De Angelo (Jenseits von Eden) am Samstag ab 15:50 Uhr und die Thüringer Nachwuchsband „Grenzenlos“ am Sonntag ab 12:10 Uhr die Zuschauer auf der Eventfläche an der Rodelbahn unterhalten. 
 
Für die jüngsten Rodelfans gibt es ein vielfältiges Animationsprogramm u.a. mit Footballcircle, großem Dartwurfspiel, Basketball, Glücksrad, Frisbee-Golf, Hau den Lukas und T-Wall. (Öffnungszeiten Gästezelt und Kinderbetreuung Sa. 09:00 bis 17:00 Uhr / So. 09:00 – 15:15 Uhr)
 
Erstmals werden an der Strecke auch Fanartikel wie zum Beispiel Schal, Basecap und Mütze aus der #oberhof4winners Kollektion erhältlich sein. Die Versorgung mit Speisen und Getränke wird durch neun Versorgungspunkte entlang der Bahn gesichert. 
 

Die Kassen am Herrenstart und am unteren Bahneingang sind wie folgt geöffnet

  Freitag, 12.01.2018                08:30   bis 14:00 Uhr  Samstag, 13.01.2018             08:00   bis 16:00 Uhr  Sonntag, 14.01.2018              08:00   bis 12:30 Uhr   Eintrittskarten an der Tageskasse sind ab 13,- Euro (ermäßigt ab 11,- Euro) erhältlich. (Kinder bis einschließlich 9 Jahren frei)

Besucher des Weltcups erreichen die Rodelbahn ausschließlich mit Shuttlebussen. Diese fahren den oberen und unteren Bahneingang durchgehend ab 08:00 Uhr an. Abfahrtpunkt ist der Busbahnhof Oberhof. Die Gäste werden gebeten die Parkplätze „Zum Gründle“, „Kurpark“ (Dr. Curt Weidhaas-Str.) und den „Parkplatz an der Tambacherstraße“ (zwischen Skihang und Biathlonstadion) zu nutzen. 

Das Weltcupwochenende startet auch in diesem Jahr bereits am Donnerstagabend (11.0.2019, 19:30 Uhr) in der Rodellbar des TREFFHOTEL Panorama mit einem Weltcup WARMUP, bei welchem auch die Startnummern im Beisein der internationalen Topsportler ausgelost werden. 

Ebenfalls im TREFFHOTEL Panorama findet am Samstag (13.01.2018) eine „After-Race“ Party statt. Diese startet um 20:00 Uhr.

Der Thüringer Schlitten- und Bobsportverband freut sich auf zahlreiche sportbegeisterte Besucher und wünscht schon jetzt eine gute Anreise und viel Spaß beim 7. Viessmann Rennrodel-Weltcup und der Viessmann Team-Staffel-Weltcup presented by BMW in Oberhof.
 

Informationen

Zahlen & Fakten zum 7. Viessmann Rennrodel-Weltcup